Gerolzhofen

Die Turmfalken in Gerolzhofen sind nicht mehr obdachlos

Nachdem die Greifvögel von deutlich größeren Wanderfalken vertrieben wurden, hat der städtische Bauhof schnell reagiert und binnen weniger Tage neue Nistkästen aufgehängt.
Wenige Tage, nachdem im obersten Geschoss des Weißen Turms ein Nistkasten angebracht wurde, hat ein Turmfalken-Pärchen bereits die Wohnung bezogen.
Foto: Klaus Vogt | Wenige Tage, nachdem im obersten Geschoss des Weißen Turms ein Nistkasten angebracht wurde, hat ein Turmfalken-Pärchen bereits die Wohnung bezogen.

Es ist eine gute Nachricht: Die obdachlos gewordenen Turmfalken und ihre Nachkommen, die den Nistkasten am Nordturm der Gerolzhöfer Stadtpfarrkirche bewohnt hatten und dann von neu ankommenden Wanderfalken vertrieben worden waren, haben eine neue Bleibe gefunden. Wie berichtet, war Anwohnern des Marktplatzes aufgefallen, dass praktisch über Nacht fast alle Stadttauben von den Dächern der Altstadt verschwunden waren. Außerdem hatten diese beobachtet, dass die im Nordturm schon seit einigen Jahren ansässigen Greifvögel jetzt ganze Tauben in ihren Schlag trugen. Dies war ein Hinweis darauf, dass es sich bei den ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung