Gerolzhofen

Ein junger Mann findet zu sich selbst

Der Wind (Christoph Auer) im wallend-weißen Gewand im Dialog mit dem eigenartigen Eugen Art (Amelie Auer). Das Theaterstück „Eugen Art – irgendwie eigenartig“ wurde im Rahmen des Kinderadvents von der Stadtbibliothek im Foyer des Bürgerspitals aufgeführt.
Foto: Norbert Vollmann | Der Wind (Christoph Auer) im wallend-weißen Gewand im Dialog mit dem eigenartigen Eugen Art (Amelie Auer). Das Theaterstück „Eugen Art – irgendwie eigenartig“ wurde im Rahmen des Kinderadvents von der Stadtbibliothek im Foyer des Bürgerspitals aufgeführt.

Nicht wie sonst oben unter dem Dach der Stadtbibliothek, sondern gleich im Foyer des Bürgerspitals war diesmal die Bühne für das Theaterstück „Eugen Art – irgendwie eigenartig“ im Rahmen des Kinderadvents aufgebaut. Rund 25 Kinder waren teilweise zusammen mit ihren Geschwistern sowie ihren Eltern oder Großeltern gekommen, um den eigenartigen Eugen Art kennenzulernen. Der sorgte mit seiner komischen Art bei dem Theaterstück für die ganze Familie im Zusammenspiel mit dem ihn umhauchenden Wind in seinem wallend-weißen Kostüm für viel Heiterkeit aber auch immer wieder für nachdenkliche Momente. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung