Gerolzhofen

Ein Nachmittag am Modellflugplatz

Ein Nachmittag am Modellflugplatz       -  (rnt)   Wolfgang Riedel, Vorsitzender der Modellsport-Gemeinschaft Gerolzhofen, konnte 25 Kinder zum Ferienspaß auf dem Flugplatz begrüßen. Er klärte sie über die Sicherheitsbestimmungen am Flugplatz auf und stellte den Ablauf des Nachmittags vor. Die Kinder wurden auf drei Gruppen aufgeteilt. Eine beschäftigte sich zuerst am Computer mit einem Flugsimulator. Eine weitere Gruppe bastelte währenddessen aus Balsaholz einen Segelflieger, der, sorgfältig zusammengesetzt, gut flog. Den Flieger durften die Jugendlichen später mit nach Hause nehmen. Die dritte Gruppe wurde von Jugendleiter Hans Kaindl in die Bedienung von Modellflugzeugen eingewiesen. Er erläuterte detailliert die Funktionen der Fernbedienung. Zur Stärkung gab es Bratwürste und Getränke. Der Nachmittag am Flugplatz machte allen Kindern Spaß. Vielleicht hat ja eines Lust bekommen, den Modellbaukurs für Anfänger zu besuchen, den der Verein im Winter anbieten will.
Foto: Robert Neubig | (rnt) Wolfgang Riedel, Vorsitzender der Modellsport-Gemeinschaft Gerolzhofen, konnte 25 Kinder zum Ferienspaß auf dem Flugplatz begrüßen. Er klärte sie über die Sicherheitsbestimmungen am Flugplatz auf und stellte den Ablauf des Nachmittags vor. Die Kinder wurden auf drei Gruppen aufgeteilt. Eine beschäftigte sich zuerst am Computer mit einem Flugsimulator. Eine weitere Gruppe bastelte währenddessen aus Balsaholz einen Segelflieger, der, sorgfältig zusammengesetzt, gut flog. Den Flieger durften die Jugendlichen später mit nach Hause nehmen. Die dritte Gruppe wurde von Jugendleiter Hans Kaindl in die Bedienung von Modellflugzeugen eingewiesen. Er erläuterte detailliert die Funktionen der Fernbedienung. Zur Stärkung gab es Bratwürste und Getränke. Der Nachmittag am Flugplatz machte allen Kindern Spaß. Vielleicht hat ja eines Lust bekommen, den Modellbaukurs für Anfänger zu besuchen, den der Verein im Winter anbieten will.

Wolfgang Riedel, Vorsitzender der Modellsport-Gemeinschaft Gerolzhofen, konnte 25 Kinder zum Ferienspaß auf dem Flugplatz begrüßen. Er klärte sie über die Sicherheitsbestimmungen am Flugplatz auf und stellte den Ablauf des Nachmittags vor. Die Kinder wurden auf drei Gruppen aufgeteilt. Eine beschäftigte sich zuerst am Computer mit einem Flugsimulator. Eine weitere Gruppe bastelte währenddessen aus Balsaholz einen Segelflieger, der, sorgfältig zusammengesetzt, gut flog. Den Flieger durften die Jugendlichen später mit nach Hause nehmen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung