Geldersheim

Ein Plan: Landwirtschaft auf dem Kasernengelände

Hinter dem hohen Zaun liegen die begehrten Flächen, die Geldersheimer Landwirte möchten.
Foto: Silvia Eidel | Hinter dem hohen Zaun liegen die begehrten Flächen, die Geldersheimer Landwirte möchten.

Es gibt immer weniger Äcker, die landwirtschaftliche Fläche nimmt immer weiter ab. Täglich werden bundesweit 73 Hektar zugebaut, mit Wohn- und Gewerbebauten oder mit Straßen. Dass brachliegendes Gelände wieder für die Nahrungsmittelproduktion hergenommen werden könnte, ist das Ziel der Geldersheimer Landwirte. Sie wollen einen Teil der Conn Barracks wieder landwirtschaftlich nutzen. Es ist ein Wunsch, der von der Gemeinde unterstützt wird. „Ackerland ist nicht einfach vermehrbar“, erläutert Geldersheims Bürgermeister Oliver Brust. In der Diskussion um die Zukunft der ehemaligen Kaserne stehe er ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung