Grafenrheinfeld

Energiewende: Kaminkehrer sind unverzichtbare Partner der Bürger

Die Kaminkehrer-Innung Unterfranken hielt ihre Innungsversammlung in Grafenrheinfeld. Auch das Heizen mit Holz wurde dabei thematisiert.
Die neue Vorstandschaft der Kaminkehrer-Innung Unterfranken: Obermeister Benjamin Schreck, der stellvertretende Obermeister Christian Zebisch, Berufsbildungswart Harald Schuldes, für die Technik Christian Dinkel, für die Kasse Udo Gebert und für die Qualitätssicherung Sebastian Lell.
Foto: Heinz Rock | Die neue Vorstandschaft der Kaminkehrer-Innung Unterfranken: Obermeister Benjamin Schreck, der stellvertretende Obermeister Christian Zebisch, Berufsbildungswart Harald Schuldes, für die Technik Christian Dinkel, für die Kasse Udo Gebert und für die Qualitätssicherung Sebastian Lell.

Zur Innungsversammlung trafen sich die Kaminkehrer der Region in der Grafenrheinfelder Kulturhalle. "Die Kaminkehrer sind im Grunde die Fachmänner für Energieberatung", sagte Bürgermeister Christian Keller voller Respekt und ging auf die aktuellen Fragestellungen im Bereich Heizen ein."Mit einem Schlag wird in Frage gestellt, ob das Heizen mit Holz und die Umwelt noch vereinbar sind." Dabei gebe es heute Möglichkeiten einer sachgerechten Handhabung, die Technik habe sich entwickelt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!