Schweinfurt

Firma SIS: Licht als Familiensache

Stefan Lang führt die Firma SIS in vierter Generation. Warum ein Produkt der Firma in einem Museum gelandet ist.
Licht ist ihre Welt: Stefan Lang (Geschäftsführer) und Hans Jürgen Neupert (rechts, Vertriebsleiter) in der Fertigung der Firma SIS in der Rudolf-Diesel-Straße.
Foto: Anand Anders | Licht ist ihre Welt: Stefan Lang (Geschäftsführer) und Hans Jürgen Neupert (rechts, Vertriebsleiter) in der Fertigung der Firma SIS in der Rudolf-Diesel-Straße.

Manchmal macht Stefan Lang eine Entdeckung, die ihn sehr freut. In einem Fernsehbericht hat er auf einem Schreibtisch im Raumfahrtzentrum sozusagen ein Stück  von sich entdeckt: Eine Lampe aus der Firma SIS (entstanden aus den Namen Sirius Schweinfurt), die er in vierter Generation führt. 95 Jahre gibt es die Firma, eines der ersten Unternehmen, die in den Schweinfurter Hafen zogen. 

SIS ist einer der ältesten Leuchtenhersteller Deutschlands. 
Foto: Anand Anders | SIS ist einer der ältesten Leuchtenhersteller Deutschlands. 

1924 gegründet

1924 gründeten der Uhrmacher Erich Lang und sein Vater Karl Lang, ein Industriemeister, die Firma. Schwerpunkt waren von Anfang an "Lenkleuchten", Arbeitsplatzleuchten mit beweglichen Armen. In vielen Büros, Praxen und Werkstätten kommt das Licht von SIS. Früher mit Glühbirne, jetzt mit LED. In seinem Büro hat Lang eine Schreibtischlampe im Regal stehen, die retro aussieht, aber eigentlich fast schon antik ist. Im Bahnhof in Haßfurt hat Lang die Lampe gesehen, er hat's geschafft, sie zu bekommen. Eine schöne Brücke in die Firmengeschichte, meinen Lang und Vertriebsleiter Hans Jürgen Neupert.        

Warmes oder kaltes Licht?

Über Stefan Langs Schreibtisch hängt eine Lampe, die er mit dem Handy steuern kann. Nicht nur die Helligkeit lässt sich steuern, auch die Farbe. Warmes Licht, kaltes Licht, je nachdem, wie es der Mensch mag. Und das ist individuell, sagt Lang. Manche Menschen fühlen sich im warmen Licht wohl, andere ziehen das kältere vor. In der Industrie gibt die Arbeit vor, wie das Licht sein soll. "Licht ist im industriellen Bereich ein Werkzeug",  sagt Lang, spricht von Licht als Produktionsfaktor. "Licht ist ein ergonomischer  Baustein", schließt sich Neupert an.  

Die zu verarbeitenden Teile werden immer kleiner. Das zeigt sich fast überall in der Industrie. Das macht Licht wichtig. Zudem werden die Menschen älter. "Ein 60-Jähriger  braucht doppelt so viel Licht wie ein 20-Jähriger", sagt  Lang. Was ihm wichtig ist: Nicht in Nostalgie verharren. Innovativ bleiben , sich weiter entwickeln. Oder wie es in einer Pressemitteilung der Firma heißt: "Den Innovations-und Pioniergeist in die Zukunft tragen. " 

Die SIS-Leuchte Nummer 68 war im MAAK ausgestellt.  
Foto: JENNER-EGBERTS Foto+Film | Die SIS-Leuchte Nummer 68 war im MAAK ausgestellt.  

Von Innovationsgeist zeugt eine Lampe, die kürzlich im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK)  in der Sonderausstellung "100 Jahre lenkbares Licht– Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung" zu sehen war. Die Lampe, eine von 44 Exponaten, ist eine Version der 1935 entwickelten SIS-Werkstattleuchte  Nummer 68.  Über die Ausstellung freute sich ganz besonders Senior-Chef Karl Lang. Dass ein Stück von SIS Teil der Sonderausstellung im Kölner Museum ist, "ehrt mich natürlich sehr". 

Die Langs sind stolz auf die 95 Jahre Firmengeschichte. Um so mehr freuen sie sich auf das 100-jährige Bestehen der Firma, das groß gefeiert werden soll. Bestimmt wird auch da wieder eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft geschlagen. Und an Gründer Karl Lang gedacht, "den großen Tüftler", so Stefan Lang. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Susanne Wiedemann
Büros
Ergonomie
Exponate
Freude
Karl Lang
Museen und Galerien
Museum für Angewandte Kunst
Nostalgie
Schreibtische
Stefan Lang
Unternehmen
Unternehmensgeschichte
Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!