Grafenrheinfeld

FIS spendet 2000 Euro an Elterninitiative

Im Bild von links: Christian Lang, Mitglied der Geschäftsleitung von FIS, Angelika Wolf, Leitung Business Administration & Quality Management, Ralf Bernhardt, Geschäftsführer FIS, Claudia Roßberg, Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg und Dr. van Gelder von der Mainbogenpraxis Sennfeld.
Foto: Stefanie Bönig | Im Bild von links: Christian Lang, Mitglied der Geschäftsleitung von FIS, Angelika Wolf, Leitung Business Administration & Quality Management, Ralf Bernhardt, Geschäftsführer FIS, Claudia Roßberg, Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg und Dr. van Gelder von der Mainbogenpraxis Sennfeld.

Als Dank für die durchgeführten COVID-19-Impfungen für FIS-Mitarbeitende durch den Arzt Dr. van Gelder von der Mainbogenpraxis in Sennfeld spendete FIS in seinem Namen 2000 Euro an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.Dr. van Gelder hat in den vergangenen Wochen 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der FIS Informationssysteme und Consulting GmbH (FIS) eine Erst- beziehungsweise Zweitimpfung gegen das COVID-19-Virus ermöglicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!