Schweinfurt

Friedrich Rückert: Der Weltpoet und die Märchenbrüder

Das Denkmal für Friedrich Rückert auf dem Schweinfurter  Marktplatz.
Foto: Josef Lamber | Das Denkmal für Friedrich Rückert auf dem Schweinfurter  Marktplatz.

Der preußische König Friedrich Wilhelm IV. (1795–1861) – der „Romantiker auf dem Thron“ – hat nach seinem Herrschaftsantritt 1840 zahlreiche Schriftsteller und Künstler nach Berlin berufen, darunter auch die Märchensammler und Sprachforscher Jacob (1785–1863) und Wilhelm (1786–1859) Grimm sowie den Dichter Friedrich Rückert (1788-1866). Die nach ihrer Teilnahme am Protest der „Göttinger Sieben“ stellungslosen Brüder Grimm erreichte der Ruf nach Berlin schon im November 1840; der bis dahin in Erlangen tätige Rückert erhielt sein Anstellungsdekret im Juni 1841.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!