Schweinfurt

Funkstrahlen als unsichtbare Gefahr

Auf Einladung der Initiative ZUKUNFT. referiert laut einer Pressemitteilung MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ödp) über die Auswirkungen der ständig steigenden Strahlenbelastung. Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Tinnitus oder Gedächtnisstörungen seien mögliche Beschwerden von Menschen, die Funkstrahlen ausgesetzt sind. „Es handelt sich nicht um ein Problem von einigen wenigen, sondern um eine Volkskrankheit, die Millionen Menschen betrifft“, so der Europaabgeordnete. Handys und Mobilfunkmasten seien ein Problem, genauso wie Schnurlostelefone, WLAN, Bluetooth oder der Behördenfunk Tetra.

„Studien haben die Schädlichkeit der Strahlen mittlerweile eindeutig belegt“, erklärte Buchner. So habe etwa die Europäische Umweltagentur wiederholt vor der Funkstrahlung gewarnt – bei Menschen, die längerfristig Funkstrahlen ausgesetzt sind, haben Studien eine Steigerung der Krebsgefahr erwiesen. Die „5. Generation“ des Internets 5G sei noch strahlungsintensiver als ihre Vorgänger und sprenge den vom Europarat empfohlenen Grenzwert endgültig. Für die selbstfahrenden Autos seien entlang aller Straßen Funkstationen, die eng gebündelte Strahlen großer Intensität senden. Außerdem sei mit 5G eine weitgehende Überwachung auch der Privatsphäre möglich. Vernetzte Haushaltsgeräte verstrahlten den Wohnraum und sendeten persönliche Daten an Unternehmen und Datenhändler.

Der Vortrag findet am 28.02.2020  um 19 Uhr im Brauhaus am Markt (Saal Tenne) statt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Schweinfurt
Bluetooth
Drahtloses Netz
Europarat
Europäische Umweltagentur
Haushaltsgeräte
Internet
Klaus Buchner
Kopfweh
Probleme und Krisen
Schlafstörungen
Strahlenbelastung
Strahlenschäden
Umweltagenturen
Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!