Schweinfurt

Gericht: 33-Jähriger rastet in Schweinfurter Spielothek aus

Weil ein 33-Jähriger die Spielothek verlassen sollte, bespuckte er die Mitarbeiterin und warf ihr eine Dose an den Kopf. Vor Gericht gab es nun unterschiedliche Versionen.
Wegen gefährlicher Körperverletzung stand ein 33-Jähriger in Schweinfurt vor Gericht. Was war passiert?
Foto: Horst Breunig | Wegen gefährlicher Körperverletzung stand ein 33-Jähriger in Schweinfurt vor Gericht. Was war passiert?

Diese Dezembernacht im Jahr 2019 wird die Angestellte einer Schweinfurter Spielothek so schnell nicht vergessen. Gegen 2.45 Uhr betritt ein Mann den Laden, merklich alkoholisiert. Er verlangt nach einem Bier und will spielen. Als die Mitarbeiterin ihm diese Wünsche verwehrt und ihn auffordert zu gehen, rastet der 33-Jährige aus. Mit "Schlampe", "Hure", "Nutte" und "Ich ficke dich und deine Familie" beleidigt er die Frau plötzlich und spuckt ihr ins Gesicht. Dann wirft er eine noch zum Teil gefüllte Red Bull Dose in ihre Richtung und trifft sie am Kopf.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat