Schweinfurt

„Gesang von mir selbst“

Radierung aus der Folge Gesang von mir selbst (Gesang 16) mit dem Selbstportrait von Helm Zirkelbach.
Foto: MOS | Radierung aus der Folge Gesang von mir selbst (Gesang 16) mit dem Selbstportrait von Helm Zirkelbach.

Museum Otto Schäfer (kim) Der Künstler Helm Zirkelbach (*1962) stellte Anfang letzten Jahres neue Arbeiten im Kunstsalong des Kunstvereins Schweinfurt aus. Im Anschluss daran schenkte er dem Museum Otto Schäfer seine erste große druckgrafische Folge „Gesang von mir selbst“ (1993), der das Gedicht „Song of myself“ des großen amerikanischen Lyrikers Walt Whitman (1819 – 1892) zu Grunde liegt. Für jede der 52 Strophen schuf er eine eigene Radierung. Dies war umso erstaunlicher, als er sich erst 1991 als Autodidakt mit der Kunst des Radierens beschäftigt hatte. Zufällig war ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant