Schweinfurt

Glasfaserkooperation Frankenring gestartet

Fanden sich zum Gruppenbild zusammen: (von links) Sebastian Landgraf, Leiter Breitbandtechnik der RegioNet Schweinfurt GmbH, Andreas Göb, Bereichsleiter Technik der Stadtwerke Schweinfurt GmbH, Christoph Rockenstein, Vorstand der Rockenstein AG, und Stephan Dausacker, Betriebsleiter HAB-NET-DSL Stadtwerke Hammelburg.
Foto: Esther Straub | Fanden sich zum Gruppenbild zusammen: (von links) Sebastian Landgraf, Leiter Breitbandtechnik der RegioNet Schweinfurt GmbH, Andreas Göb, Bereichsleiter Technik der Stadtwerke Schweinfurt GmbH, Christoph Rockenstein, Vorstand der Rockenstein AG, und Stephan Dausacker, Betriebsleiter HAB-NET-DSL Stadtwerke Hammelburg.

Der Breitbandausbau in Franken geht weiter voran. Treiber des Glasfaserausbaus sind dabei insbesondere die lokalen Unternehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.Die Stadtwerke Schweinfurt starteten mit ihrer Telekommunikationsgesellschaft RegioNet (auch Stadtwerke Hammelburg und Rockenstein AG aus Würzburg) eine Kooperation zwischen den Glasfasernetzen. Hierdurch entsteht ein Glasfaserring, der sogenannte Frankenring, der die lokalen Glasfasernetze zwischen Würzburg, Schweinfurt und Hammelburg mit den De-CIX-Knoten in Frankfurt verbindet.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung