Gott und seinen Heiligen zu Ehren

Pforte zum Himmel. Die fünf Wunden Jesu, die im Barock als Pforte zum Paradies galten, zieren den Altar von 1752.
| Pforte zum Himmel. Die fünf Wunden Jesu, die im Barock als Pforte zum Paradies galten, zieren den Altar von 1752.

Eigentlich wollte Romana Wahner ihre Bachelorarbeit über Bildstöcke schreiben, am liebsten natürlich über die in ihrer Heimat, der Gegend um Sulzfeld am Main. „Dann hab‘ ich aber festgestellt, bei uns gibt es gar keine Prozessionsaltäre mehr“, erzählt die Studentin. Also stattete sie dem Bildstockzentrum einen Besuch ab, um sich zu informieren. Dort traf sie auf zwei sehr engagierte Mitglieder des Arbeitskreises Bildstockzentrum, Winfried Hahner und Reinhilde Sauer, die die Studentin gleich zu begeistern verstanden. „Herr Hahner hat mich mit viel Infomaterial gelockt“, erzählt ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung