Ebrach

Großeinsatz an der JVA Ebrach: Häftling zündelt in seiner Zelle

Brand in der JVA Ebrach
Foto: Johannes Vogt

Nachdem ein 23-jähriger Insasse der Justizvollzugsanstalt Montagabend in seiner Zelle Feuer gelegt und randaliert hatte, mussten Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz den verletzten Mann aus dem stark verrauchten Raum retten. Die Kriminalpolizei Bamberg und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln jetzt wegen schwerer Brandstiftung.

Gegen 19.30 Uhr bemerkten Beamte der Justizvollzugsanstalt das Feuer in einer Zelle im Zellentrakt. Da der dort allein untergebrachte Insasse dem Gefängnispersonal den Zutritt zur Zelle erschwerte, wurde die Rauchentwicklung laut Polizei so stark, dass ein Betreten der Zelle schließlich nicht mehr gefahrlos möglich war. Die kurz darauf eingetroffenen Feuerwehrleute retteten unter schwerem Atemschutz den Jugendstrafgefangenen aus dem Rauch und übergaben ihn an einen Notarzt. Gleichzeitig löschten sie den kleinen Schwelbrand in der Zelle.

Mann zündete Gegenstände in seiner Zelle an

Mit Bekanntwerden des Brandes im Gefängnis waren vorsichtshalber zahlreiche Polizeibeamte nach Ebrach geschickt worden. Praktisch im Minutentakt trafen die Streifenfahrzeuge in der Ortsmitte von Ebrach ein. Die Rettungsleitstelle hatte die Feuerwehren Ebrach, Burgwindheim und Großgressingen alarmiert. Auch die Wehr aus Gerolzhofen rückte an, um bei Bedarf mit der großen Drehleiter eingreifen zu können. Letztlich mussten die Gerolzhöfer aber nicht groß eingreifen, sie halfen lediglich beim Entlüften des Gebäudes. Der Rettungsdienst kam mit einem Großaufgebot nach Ebrach mit mehreren Notärzten und Rettungswagen. Auch ein Rettungshubschrauber landete. 

Brand in der JVA Ebrach
Foto: Johannes Vogt

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen entzündete der junge Mann in seiner Zelle Decken und ähnliche Gegenstände und verursachte auf diese Art die Rauchentwicklung. Am Gebäude selbst entstand dadurch keinerlei Schaden. Während der 23-Jährige leichte Verletzungen erlitt, kamen weder das Personal, noch andere Insassen der Justizvollzugsanstalt zu Schaden. Der 23-Jährige wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit einem Krankenwagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Polizeibeamte bewachten ihn während des Transports.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen.

Hinweis der Redaktion: Wir haben den ursprünglichen Artikel um aktuelle Informationen des Polizeipräsidiums Oberfranken ergänzt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Ebrach
Alarmierung
Brände
Chaos
Feuerwehreinsätze Gerolzhofen 2019
Feuerwehren
Häftlinge
Justizvollzugsanstalten
Rettung
Rettungsdienste
Rettungshubschrauber
Schwerverletzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!