Schweinfurt

MP+Impfpässe gefälscht und zum Verkauf angeboten

42-Jähriger gesteht, falsche Impfpässe hergestellt und über einen Messenger-Dienst zum Verkauf angeboten zu haben. Appell der Polizei: Keine Bilder von Impfpässen posten!
Ein 42 Jahre alter Mann gestand gefälschte Impfpässe (Symbolbild) über einen Messenger-Dienst zum Kauf angeboten zu haben. 
Foto: Sven Hoppe | Ein 42 Jahre alter Mann gestand gefälschte Impfpässe (Symbolbild) über einen Messenger-Dienst zum Kauf angeboten zu haben. 

Ein 42-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, gefälschte Impfpässe hergestellt und sie über einen Messenger-Dienst zum Verkauf angeboten zu haben. Der Beschuldigte, so Björn Schmitt, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken, habe inzwischen ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die Ermittlungen in diesem Fall werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt.Bereits Ende Mai, so das Polizeipräsidium Unterfranken, geriet eine zunächst unbekannte Person in den Fokus der Ermittler, die über einen Messenger-Dienst unter Pseudonym solche gefälschten ...

Weiterlesen mit MP+