Schweinfurt

In der Vesperkirche ist jeder willkommen

Vesperkirche: Die erste in Bayern beginnt am 18. Januar in der Kirche St. Johannis. Über die Details informierten Diakonievorstand Jochen Keßler-Rosa und Dekan Oliver Bruckmann (rechts) am Freitag die Medien.
Foto: Hannes Helferich | Vesperkirche: Die erste in Bayern beginnt am 18. Januar in der Kirche St. Johannis. Über die Details informierten Diakonievorstand Jochen Keßler-Rosa und Dekan Oliver Bruckmann (rechts) am Freitag die Medien.

Die Kirche St. Johannis wird vom 18. Januar bis 8. Februar drei Wochen lang zur Vesperkirche – der ersten in Bayern. Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Stellung, Arme und Wohlhabende, Arbeitslose und Berufstätige, Hilfesuchende und Ratgebende begegnen sich jeden Mittag von 11.30 bis 14.30 Uhr – auch samstags und sonntags – auf Augenhöhe in der besonderen Umgebung eines Kirchenraums. Sie essen gemeinsam zu Mittag, kommen beim Kaffeetrinken ins Gespräch, erleben dort ein „Miteinander für Leib und Seele“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!