In Selce spricht man fränkisch

Kroatisches Hotel mit unterfränkischen Wurzeln: Das „Obereuerheimer Kind“ Claudia Horvat und Reporter Holger Laschka vor dem Drei-Sterne-Haus in Selce.
Foto: Petra Kroll | Kroatisches Hotel mit unterfränkischen Wurzeln: Das „Obereuerheimer Kind“ Claudia Horvat und Reporter Holger Laschka vor dem Drei-Sterne-Haus in Selce.

In manchen Sommerwochen wirkt das zitronengelbe Drei-Sterne-Hotel Esperanto in Selce an der kroatischen Crikvenica-Riviera wie eine unterfränkische Enklave. Auf dem Parkplatz stehen Fahrzeuge mit Schweinfurter, Würzburger oder Bad Kissinger Kennzeichen in Reih und Glied, auf der Terrasse des Restaurants wird der fränkische Zungenschlag gepflegt und es kommt durchaus auch vor, dass neben dem Swimmingpool jemand in der Samstagsausgabe des Tagblatts schmökert. Eigentlich sucht man genau das ja nicht in den schönsten Wochen des Jahres und denkt unweigerlich an Gerhard Polts Persiflage auf den italienischen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung