Schweinfurt

Jan Soldin leitet das Museum Otto Schäfer in Schweinfurt

Der bisherige Leiter Georg Drescher erlebte Höhen und Tiefen der äußerst wertvollen Sammlung von Büchern und Druckgrafiken. Die Glassammlung Morell geht nach Würzburg.
Jan Soldin (links) tritt die Nachfolge von Georg Drescher als Leiter des Museums Otto Schäfer an.
Foto: Karl-Heinz Körblein | Jan Soldin (links) tritt die Nachfolge von Georg Drescher als Leiter des Museums Otto Schäfer an.

Vor 30 Jahren wurde die Bibliothek Otto Schäfer, das heutige Museum Otto Schäfer (MOS), offiziell eröffnet. Das Haus am östlichen Stadtrand, in der Judithstraße, gilt als eine der ersten Adressen für die Druckkunst und Büchersammlungen weltweit. Die Geschichte des Hauses hat Georg Drescher mitgeprägt, zunächst als Mitarbeiter, dann als Leiter des Museums. Jetzt geht der 63-jährige Kunsthistoriker ins zweite Glied zurück. Ein Jahr lang noch bleibt er dem MOS zeitlich reduziert verbunden. Sein Nachfolger ist der Schweinfurter Kunstszene seit sechs Jahren verbunden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!