Gerolzhofen

MP+Jüdische Häuser in Gerolzhofen erzählen von ihren Bewohnern

In der Altstadt finden sich noch einige Gebäude, in denen jüdische Familien gelebt haben. Sie erinnern an Schicksale und Verluste, die die Stadt erlitten hat.
Hermann und Babette Rothschild stehen vor ihrem Wohnhaus in der heutigen Rügshöfer Straße 15 (damals Hindenburgstraße) in Gerolzhofen.
Foto: Familienalbum Rothschild | Hermann und Babette Rothschild stehen vor ihrem Wohnhaus in der heutigen Rügshöfer Straße 15 (damals Hindenburgstraße) in Gerolzhofen.

Häufig überdauern Häuser die Menschen, die in ihnen gelebt haben. Neben ihrer Architektur, die uns immer auch Geschichte vermittelt, erzählen sie ebenso über das, was in ihnen geschehen ist, und vom Schicksal ihrer einstigen Bewohnern. "Wer diese Zusammenhänge kennt, der geht anders durch eine Stadt, denn die Bauten berichten ihm nämlich vom Leben, das sich in ihnen und in der Stadt abgespielt hat", meint Evamaria Bräuer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!