MP+Jung und politisch: Diese zwei Unterfranken haben den Sprung in den Bundestag geschafft

Niklas Wagener (Grüne) aus Aschaffenburg und Markus Hümpfer (SPD) aus Schonungen vertreten die Region künftig neu in Berlin. Welche Ziele sie haben und warum ihr Alter kein Problem ist.
Markus Hümpfer (SPD, links) aus Schonungen bei Schweinfurt und Niklas Wagener (Bündnis 90/Die Grünen) aus Aschaffenburg sind die neuen Unterfranken im Bundestag.
Foto: Josef Lamber, Thomas Obermeier | Markus Hümpfer (SPD, links) aus Schonungen bei Schweinfurt und Niklas Wagener (Bündnis 90/Die Grünen) aus Aschaffenburg sind die neuen Unterfranken im Bundestag.

Jubel in Aschaffenburg und Schonungen (Lkr. Schweinfurt): Zwei junge Männer aus Unterfranken haben den Sprung in den neuen 20. Deutschen Bundestag geschafft: Niklas Wagener schaffte den Einzug für die Grünen und Markus Hümpfer für die SPD. "Ich werde mein Bestes dafür geben, unsere Region gut in Berlin zu vertreten und leidenschaftlich Grüne Politik in den kommenden vier Jahren zu machen!", freut sich Wagener. Der 23-jährige Forstwissenschaftler, der bereits im Bundesvorstand der Grünen Jugend aktiv war, hat mit dem Thema Wald im Wahlkampf gepunktet.

Weiterlesen mit MP+