Schweinfurt

Klavierrezital von Martin Stadtfeld: Ein eigener Kosmos

Pianist gewährte im Theater der Stadt einen Blick in sein Innerstes.  Und er setzte einen düsteren und machtvollen Schlusspunkt.
Martin Stadtfeld spielte Werke von Johann Sebastian Bach und Franz Schubert.
Foto: Henning Ross | Martin Stadtfeld spielte Werke von Johann Sebastian Bach und Franz Schubert.

Ein Mann. Ein Flügel. Mehr braucht es nicht, um einen Bogen zu spannen aus der Vergangenheit bis in die Jetztzeit und wieder zurück. Um ein Geflecht von Erinnerungen, Zitaten und Neuem zu schaffen. Die Zuhörer begeben sich bei diesem sehr persönlichen Rundgang von Johann Sebastian Bach zu Franz Schubert und zurück zu Bach und werden dabei begleitet von Martin Stadtfeld. Kernstück des Abends und auch Diskussionsgrundlage so mancher Pausengespräche war Stadtfelds "Hommage an Bach", ein Zyklus von zwölf Stücken, mit denen er uns in sein Innerstes blicken lässt und sein Herz öffnet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!