Konversion nimmt deutlich Fahrt auf

Die „Conn Barracks“ der US Army: Das Areal liegt zum Großteil auf Geldersheimer Gemarkung. Nördlich ragt es in Niederwerrner Gebiet hinein.
Foto: Archiv-Stadt Schweinfurt | Die „Conn Barracks“ der US Army: Das Areal liegt zum Großteil auf Geldersheimer Gemarkung. Nördlich ragt es in Niederwerrner Gebiet hinein.

Tempo machen alle Beteiligten beim Thema Konversion: Jetzt hat der Kreisausschuss grundsätzlich zugestimmt, einem Zweckverband beizutreten, der die Planungshoheit erhalten soll, um die bislang von der US-Army genutzten Liegenschaften zivil zu nutzen. Vor allem geht es darum, auf dem 200 Hektar großen Gelände der Conn-Barracks Gewerbebetriebe anzusiedeln. Mitglieder sind neben dem Landkreis die Stadt Schweinfurt und die Gemeinden Geldersheim und Niederwerrn, auf deren Gemarkung die Kaserne und der Flugplatz fast ausschließlich liegen. Bereits in der nächsten Woche soll es die nächsten Gespräche mit der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung