Schweinfurt

Kostenfreies Parken in Schweinfurt? Linken-Antrag wird abgelehnt

Um die Schweinfurter Geschäfte während der Corona-Pandemie zu unterstützen, wollten die Linken befristet eine halbe Stunde kostenloses Parken. Warum die Stadt das ablehnt.
Eine halbe Stunde kostenlos parken – Das forderten die Linken bis Ende des Jahres auf den oberirdischen Parkplätzen in der Stadt zu ermöglichen. Die Stadt lehnte den Antrag ab, vor allem wegen der hohen Einnahmeausfälle, aber auch der Befürchtung, dass es mehr Parksuchverkehr geben könnte.
Foto: Katja Beringer | Eine halbe Stunde kostenlos parken – Das forderten die Linken bis Ende des Jahres auf den oberirdischen Parkplätzen in der Stadt zu ermöglichen. Die Stadt lehnte den Antrag ab, vor allem wegen der hohen Einnahmeausfälle, aber auch der Befürchtung, dass es mehr Parksuchverkehr geben könnte.

Eine "pragmatische Lösung" nannte Linken-Fraktionssprecher Frank Firsching den Vorschlag seiner Partei, bis zum 31. Dezember befristet allen Autofahrern, die auf den oberirdischen Parkplätzen in der Innenstadt parken, eine halbe Stunde kostenlos zu gewähren.Damit wolle man einen kleinen Beitrag leisten, die Einzelhändler in der Stadt während der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung