Schweinfurt

Kreis Schweinfurt: Neues Schnelltestangebot für Schnupfenkinder

Wenn die Nase läuft, dürfen kleine Rotznasen seit dem 15. März ohne negatives Schnelltestergebnis nicht mehr in die Kita. Ähnlich ist es bei Schülern. Wo jetzt Tests möglich sind.
Kinder mit leichten Erkältungssymptomen dürfen weder in die Kita noch in die Schule. Erst, wenn Eltern einen negativen Schnelltest vorlegen können, geht das.
Foto: Mascha Brichta/dpa | Kinder mit leichten Erkältungssymptomen dürfen weder in die Kita noch in die Schule. Erst, wenn Eltern einen negativen Schnelltest vorlegen können, geht das.

Mit Schnupfen in die Kita? Seit 15. März ist das im Freistaat nur noch möglich, wenn Eltern für ihr Kind einen negativen Schnelltest vorlegen können. Ähnliche Regelungen gibt es auch an den Schulen, wo ab 12. April eine Testpflicht gilt – für diejenigen, die in die Schule kommen können. Wer aber schon leichte Erkältungssymptome hat, bräuchte vor dem Schulbesuch erst einmal einen negativen Schnelltest. Für eben diese Fälle hat der Landkreis Schweinfurt ein neues Testangebot angelegt.

Ab sofort gibt es nun in zwei Testzentren im Landkreis die Möglichkeit, sich trotz leichter Erkältungssymptome testen zu lassen. Im Normalfall verweisen die Testzentren bei Symptomen auf die Arztpraxen. Möglich ist der Test vor dem Besuch der Kita oder der Schule nun für die sogenannten Schnupfenkinder in den Testzentren der DLRG Schonungen und Werneck, so das Landratsamt.

"Zunächst für zwei Wochen" seien diese Testzentren morgens speziell für Kinder mit leichten Erkältungssymptomen geöffnet. Und zwar Montag bis Freitag, 6 bis 8.30 Uhr, ohne Terminvereinbarung. In Schonungen im Testzentrum der DLRG (Goldellern 1), in Werneck im Hallenbad im Bühlweg.

Im Landkreis Schweinfurt gelten ab Montag, 12. April, bis einschließlich Sonntag, 18. April, die Regelungen für Inzidenzen zwischen 50 und 100. Danach beginnt der Unterricht an den Schulen  nach den Osterferien im Präsenzunterricht, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann, oder im Wechselunterricht. Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet, heißt es auf der Internetseite des Landratsamtes; das heißt, die Betreuung erfolgt in festen Gruppen.

Lesen Sie auch:

In der Stadt Schweinfurt, die am Freitag über der Inzidenz von 100 lag, dürfen nur die Abschlussklassen aller Schularten, die vierten Klassen der Grundschulen und die elften Jahrgangsstufen an Gymnasien, Fach- oder Berufsoberschulen in die Schule gehen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Schweinfurt
Katja Beringer
Coronavirus
DLRG Schonungen
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Grundschulen
Gymnasien
Schularten
Schulbesuch
Schülerinnen und Schüler
Stadt Schweinfurt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!