Gerolzhofen

Leserforum: Was ist der eigentliche Skandal?

Zu "Haben Nationalpark-Aktivisten eine Waldmaschine beschädigt?" vom 28. Dezember:

Bei einer Protestaktion des Waldschutzbündnisses #steigi_bleibt wurde in der Nähe von Handthal ein Rückezug mit mehreren Graffiti versehen. Nun stürzen sich die Kräfte, die einen Nationalpark verhindern wollen, auf das vermeintliche Schwerverbrechen. Schuldzuweisungen sind auch schnell bei der Hand. Natürlich musste die Tat aus dem Kreis der Nationalparkbefürworter heraus begangen worden sein. Damit wird jedoch ein breites Bündnis aus Nationalparkverein, Freundeskreis Nationalpark Steigerwald, Bund Naturschutz, LBV, Bündnis 90/Grüne, #steigibleibt und somit zahlreiche Ehrenamtliche beschuldigt.

Solange aber nichts bewiesen ist, sollten alle den Ball flach halten. Ich habe übrigens durch Bekannte erfahren, dass es sich bei den Graffiti um nichts weiter als abwaschbare Farbe handelt. Die künstliche Aufregung soll wohl davon ablenken, dass der Forstbetrieb Ebrach schon wieder an verschiedenen Orten im Steigerwald eine Unzahl vitaler Rotbuchen gefällt hat.

Waldbaukundige Mitglieder des Vereins Nationalpark Steigerwald stellten fest, dass die meisten Stämme für den Holzmarkt minderer Qualität sind, sie also vor allem als Brennholz enden werden. Und das in einem öffentlichen Wald, der schon längst Weltnaturerbe sein könnte. Ich kann mir nicht helfen, aber ist das nicht der eigentliche Skandal?

Nikolaus Rebhan

96047 Bamberg

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Nationalparks
Naturschutz
Schäden und Verluste
Skandale und Affären
Steigerwald Nationalpark
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (9)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!