Schallfeld

Was es mit der Marienkäfer-Invasion auf sich hat

Zwei der asiatischen Harlekin-Marienkäfer auf einer Hauswand.
Foto: Lothar Riedel | Zwei der asiatischen Harlekin-Marienkäfer auf einer Hauswand.

Eine Masse an Käfern war am Donnerstagnachmittag bei 20 Grad Celsius an hellen Hauswänden in Schallfeld zu sehen. Hunderte von asiatischen Harlekin-Marienkäfer versuchten in die warmen Häuser zu gelangen.

Die Art bildet im Herbst Schwärme, die Überwinterungsquartiere suchen. Der asiatische Marienkäfer kommt heute nicht mehr nur in Japan und China vor, sondern auch in Nordamerika und Europa. Seines großen Blattlaus-Appetits wegen wurde der Käfer seit den 80er Jahren im großen Stil zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt.

Hunderte von asiatische Harlekin-Marienkäfern waren am Donnerstag an hellen Hauswänden und an der Kirchenfassade in Schallfeld zu sehen.
Foto: Lothar Riedel | Hunderte von asiatische Harlekin-Marienkäfern waren am Donnerstag an hellen Hauswänden und an der Kirchenfassade in Schallfeld zu sehen.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schallfeld
Lothar Riedel
Nordamerika
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)