Ebrach

„Mein Kind kommt in die Schule“!

Eltern bei der Infoveranstaltung „Mein Kind kommt in die Schule“
Foto: Stefanie Goldstein-Ries | Eltern bei der Infoveranstaltung „Mein Kind kommt in die Schule“

Am vergangenen Donnerstag lud die Kita St. Bernhard in Ebrach zu einem Informationselternabend für die Vorschuleltern ein. Das Thema des Abends lautete „Mein Kind kommt in die Schule“.

Zu Beginn begrüßte die Leitung der Kita, Nicole Wachter, die anwesenden Eltern und Frau Vollmuth von der Grundschule Ebrach. Zur Einstimmung hörten die Eltern die Geschichte vom „Ernst des Lebens“. Eine wunderbare, symbolische Erzählung zur Vorbereitung auf den ersten Schultag. Immer wieder sagte Anettes Familie „Wenn du in die Schule kommst, beginnt der Ernst des Lebens.“ Anette machte sich Sorgen, wie dieser Ernst wohl aussieht und was es wohl für ein komischer Geselle ist, von dem alle Erwachsenen reden. Aber dann kam alles anders und Anette lernte ihren Ernst kennen und sie wurden richtig gute Freunde.

Anschließend wurden die Eltern eingeladen, anhand eines von ihnen ausgefüllten „Lernsterns“ sich und ihr Kind vorzustellen und zu erzählen, was ihr Kind mit Blick auf die Schule schon gut kann und was es vielleicht noch erlernen sollte.

Weiter ging es mit einer Power-Point-Präsentation, welche über die „Zahnlückenarbeit“ der Kita St. Bernhard informierte. Hierbei ging es um die Rahmenbedingungen und Ziele der Vorschularbeit, die Veränderungen von früher und heute und die Erkenntnis, dass die Vorbereitung auf die Schule und das Leben, bereits mit der Geburt beginnt. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Schulreife nicht nur durch zusätzliche Programme und Aktionen erlangt wird, sondern vorwiegend im täglichen Spiel und Miteinander entwickelt wird. Eine Kita ist eine nicht schulische Bildungseinrichtung, in der die Kinder in der Regel nicht Rechnen, Lesen und Schreiben lernen. Viel wichtiger ist es dagegen, den Kindern Möglichkeiten zu bieten, nachhaltig und vor allem mit Freude zu lernen, ihre Fähigkeiten aufzuzeigen, ihre Kompetenzen, die für die Grundschule benötigt werden zu stärken und in Kooperation mit Eltern-Schule und Kita positive Erfahrungen zu schaffen.

Frau Vollmuth, von der Grundschule Ebrach informierte die Eltern noch, was wichtige Fähigkeiten für die Schule sind und wie die Eltern diese zu Hause im Alltag ganz spielerisch fördern können. Um den Eltern einen Einblick in die Vorschularbeit zu geben, konnten sie anhand praktischer Beispiele und Anschauungsmaterial mehr über „Wuppi, das Sprachprogramm“ und das „Zahlenland“ erfahren.

Abschließend bedankte sich Stefanie Goldstein-Ries von der Kita bei den Eltern und der Grundschule für das Interesse und die gute Zusammenarbeit und wünschte allen noch einen guten Nachhauseweg.  

Von: Stefanie Goldstein-Ries, Kita Ebrach

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Ebrach
Eltern
Erwachsene
Familien
Freunde
Grundschulen
Kinder und Jugendliche
Lesen und Schreiben lernen
Schulen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!