Werneck

MP+Mit 75 Jahren ist Schluss

Der 'leidenschaftliche Autoverkäufer' Norbert Schuler (rechts) verabschiedet sich beruhigt in den Ruhestand. Das Unternehmen bleibt in Familienhand: bei seinem Neffen Marcus Eisner.
Foto: Daniela Schneider | Der "leidenschaftliche Autoverkäufer" Norbert Schuler (rechts) verabschiedet sich beruhigt in den Ruhestand. Das Unternehmen bleibt in Familienhand: bei seinem Neffen Marcus Eisner.

Norbert Schuler hat unzählige Geschichten auf Lager. Kein Wunder: Knapp 60 Jahre stand er im Berufsleben, 52 Jahre davon als Geschäftsführer und vor allen Dingen "leidenschaftlicher Autoverkäufer" im Seat-Autohaus Schuler+Eisner. Doch nun ist Schluss. Schon lange hat Norbert Schuler seine "Wunschaltersgrenze" definiert, hat immer klargemacht: "Mit 75 Jahren höre ich auf", wie er jetzt schmunzelnd verrät. Am 1. Oktober ist es soweit und so wird der umtriebige Seniorchef ganz sanft und mit langer Hand vorbereitet in den Ruhestand hinübergleiten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!