Schweinfurt

Mit Fair Trade ein angenehmes Klima schaffen

Mit zart schmelzender Schokolade gegen schmelzende Polkappen: Die Stadtschokolade 2020 präsentierten (vorne, von links) Angelina Letzing, Sarah Krämer, Ezgisila Akdemir, Emma Wilhelm und Alice Schirmer da Fonseca sowie (hinten, von links) Roland und Angela Merz von der Lokalen Agenda 2030 mit Katharina und Roland Weber von der Kupsch-Geschäftsleitung.
Foto: Uwe Eichler | Mit zart schmelzender Schokolade gegen schmelzende Polkappen: Die Stadtschokolade 2020 präsentierten (vorne, von links) Angelina Letzing, Sarah Krämer, Ezgisila Akdemir, Emma Wilhelm und Alice Schirmer da Fonseca ...

Der Kirschbaum am Schokoladenstand ist, streng genommen, das Werbegeschenk eines Pralinenherstellers, bei dem man nicht "Nein" sagen kann. Guten Gewissens "Nein" sagen darf man aber auch nicht zur "Schweinfurter Stadtschokolade", die ab sofort im Kupsch-Markt in der Innenstadt erhältlich ist - mit bewusster Unterstützung durch Inhaber Roland Weber sowie Tochter und Prokuristin Katharina Weber.

Im Supermarkt ging es zum dritten Mal um Klimarettung, gerechten Welthandel und leckere Kakaoprodukte. Mit Hilfe der Fair-Trade-Schokolade, die auch schon einen Qualitätspreis erhalten hat, werden Bäume auf der mexikanischen Halbinsel Yukatan gepflanzt, im Rahmen der globalen Aufforstungsinitiative "Plant for the Planet". Die millionenfachen Baumspenden werden vor allem von Kindern und Jugendlichen organisiert, zwecks CO2-Speicherung und weltweit angenehmer Atmosphäre.

Am Wichtermannplatz, Ecke Keßler- und Kirchgasse, stehen nun zwei Schoggi-Paletten bereit, mit insgesamt 11 780 Tafeln. "Über 8000 Stück sind schon bestellt", freut sich Roland Merz, der sich zusammen mit Ehefrau Angela für mehr Nachhaltigkeit, Fair Trade und Umweltschutz einsetzt, im Rahmen der Lokalen Agenda 2030. Und: "Wir haben jetzt mehr als 7000 Bäume gepflanzt". Ein Euro kostet die Schokolade, die nicht nur Geschmacksknospen aufblühen lassen soll. Wer das Fünferpack kauft, hat damit quasi einen Baum in Mittelamerika gepflanzt und dem Klimawandel entgegengewirkt. Unterstützt wird die Aktion von Schweinfurter Schülern, die das "Titelbild" auf der Verpackung beisteuern.

Angelina Letzing (15) von der Wilhelm-Sattler-Realschule hat eine Umweltschützerin aus Übersee gezeichnet, Sarah Krämer (13) von der Montessori-Mittelschule die eine Welt als großen, grünen Apfel, den man nicht einfach wegwerfen sollte. Larin Aziz ist 17 und Schülerin des Olympia-Morata-Gymnasiums, das auf dem Coverbild symbolisch dargestellt wird, mit Verweisen auf die Tea Bag- und Kleidertausch-Party des OMG. Mit den Teebeuteln wird ein soziales Projekt in Südafrika unterstützt, beim Kleidertausch-Aktionstag geht es um Fair Fashion und das Thema Textilproduktion in Entwicklungsländern. Vertreten wurde Larin, die aus schulischen Gründen verhindert war, bei der Präsentation durch Ezgisila Akdemir, Teilnehmerin des Jahres 2018. Emma Wilhelm (8) malte für die Montessori-Grundschule die Sicht der jüngsten Generation. Alice Schirmer da Fonseca (15) hat einen Handschlag zwischen dem globalen Norden und Süden verewigt, für die Walther-Rathenau-Schulen.

Die Wilhelm-Sattler-Realschule wird auch eine "Verkostung" im Supermarkt übernehmen, am 23. Oktober, zwischen 8.30 und 9.30 Uhr, sowie auf der aufgestellten Schulbank Banderolen um die Schokoladentafeln kleben. Die gab es schon jetzt als Belohnung für die jungen Künstler. Die Schokolade ist erfahrungsgemäß nach wenigen Wochen vergriffen. Den "Stadtschokoladen-Wald" in Mexiko wird es zum Glück noch etwas länger geben, dank hervorragender Anwachsraten bei den Bäumen von 94 Prozent.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Uwe Eichler
Entwicklungsländer
Gerechtigkeit
Gewissen
Halbinseln
Kinder und Jugendliche
Mittelamerika und Karibik
OMG AG & Co. KG
Roland Weber
Schokoladentafeln
Umweltschützer
Welthandel
Ziele für nachhaltige Entwicklung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!