Grafenrheinfeld

Nachtstimmung und ländliche Idylle

Musikalische Urgewalt und kammermusikalische Feinheit entwickelte das Brucknerorchester Coburg bei seinem Neujahrskonzert in der Kulturhalle Grafenrheinfeld.
Foto: Elke Tober-Vogt | Musikalische Urgewalt und kammermusikalische Feinheit entwickelte das Brucknerorchester Coburg bei seinem Neujahrskonzert in der Kulturhalle Grafenrheinfeld.

Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 7 e-Moll ist ein groß dimensioniertes, umfassend besetztes und komplexes Werk, das man nicht oft zu hören bekommt. In der Kulturhalle Grafenrheinfeld bescherte das Brucknerorchester Coburg unter der Leitung von Benjamin Haemhouts in seinem Neujahrskonzert dem zahlenmäßig überschaubaren Publikum dieses seltene Erlebnis, und das auf gutem Niveau. Fünf Sätze umfasst das 80-minütige Werk, und innerhalb dieser Zeit entspinnt sich ein wahrer Kosmos an musikalischen Ideen, an Fantasie, an Farben. Leider waren die Satzbezeichnungen im Programmblatt nicht gesondert enthalten; dennoch ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung