Schweinfurt

MP+Neubau des Berufsschulzentrums Alfons Goppel in Schweinfurt wird teurer und später fertig

Mit einem "blauen Auge " ist man angesichts von fast drei Prozent Mehrkosten beim Neubau der Berufsschule  davongekommen. Dennoch wird sich der Umzug verzögern.
Der Neubau des Berufsschulzentrums Alfons Goppel wird teurer als gedacht. Die Kreistagsfraktionen können mit dem Plus von unter drei Prozent leben.
Foto: Josef Schäfer | Der Neubau des Berufsschulzentrums Alfons Goppel wird teurer als gedacht. Die Kreistagsfraktionen können mit dem Plus von unter drei Prozent leben.

Der Neubau des Berufsschulzentrums Alfons Goppel, der im September 2020 begonnen hat, wird teurer als geplant: Nach derzeitigem Stand muss der Landkreis als Sachaufwandsträger knapp 1,5 Millionen Euro mehr ausgeben als kalkuliert. Damit kommt der Bau in der Geschwister-Scholl-Straße in Schweinfurt zusammen mit der Sanierung der Turnhalle auf 54,9 Millionen Euro.Auch der Umzug von Lehrpersonal und Schülerinnen und Schülern verzögert sich: Ursprünglich sollte zum Schuljahresbeginn 2022/23 der Unterricht im neuen Gebäude aufgenommen werden, um dann den verwaisten Altbau abzubrechen (Kosten: 1,63 Millionen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!