Gerolzhofen

MP+Personalnot: Schwere Zeiten für Gaststätten im Raum Gerolzhofen

Die Corona-Schließung hat für Gasthäuser ein Problem verschärft: Ihnen fehlen Mitarbeiter – in allen Bereichen. Wie die Betriebe damit umgehen und was das für Gäste bedeutet.
Personalnot ist in vielen Gasthäusern der Region eines der dringendsten Probleme. Manche stehen vor der existenziellen Frage, wer den Zapfhahn bedienen, in der Küche helfen und das Essen zu den Gästen bringen soll.
Foto: Angelika Warmuth, dpa | Personalnot ist in vielen Gasthäusern der Region eines der dringendsten Probleme. Manche stehen vor der existenziellen Frage, wer den Zapfhahn bedienen, in der Küche helfen und das Essen zu den Gästen bringen soll.

Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte der Hotel- und Gaststättenverband Zahlen, dass allein in Bayern 50 000 Mitarbeiter in allen Bereichern, vom Service, über Küche, bis zum Empfang, fehlen. Viele Beschäftigte seien während der Corona-Krise in andere Branchen abgewandert und nicht mehr zurückgekommen, schreibt der Verband. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit habe das Hotel- und Gaststättengewerbe im Landkreis Schweinfurt innerhalb eines Jahres 18 Prozent seiner Beschäftigten verloren.Auch im Raum Gerolzhofen gibt es kaum eine Gaststätte, kaum ein Hotel, das dieses Problem derzeit nicht hat.

Weiterlesen mit MP+