Schweinfurt

Polizei fischt Joint via Sportbootschleuse aus dem Main

Joint       -  In den vergangenen Jahren hatten bereits Staaten wie Colorado, Washington, Alaska und Oregon für die Freigabe der Droge gestimmt. Foto: Oliver Berg
| In den vergangenen Jahren hatten bereits Staaten wie Colorado, Washington, Alaska und Oregon für die Freigabe der Droge gestimmt. Foto: Oliver Berg

Mit der Überschrift „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ könnte laut Polizeibericht ein Vorfall überschrieben werden, der sich am Donnerstagabend an der Gutermann-Promenade abgespielt hat. Eine Drogenkonsumentin warf ihren Joint vor den Augen der Polizei mit einem heftigen Grinsen im Gesicht ins Wasser, um ihn so als Beweismittel für ein mögliches Strafverfahren zu vernichten. Zuletzt „lachten“ aber sprichwörtlich die Polizeibeamten, denn sie konnten ihn noch vor dem „Untergang“ retten, sicherstellen und als eindeutiges Beweismittel dem Vorgang zuführen. Gegen 21 Uhr ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung