Schweinfurt

MP+Rechtsverletzungen im Netz auf der Spur: Julius Grimm gewinnt den Gründerpreis Schweinfurt

Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld wurden an die drei Gewinner des Gründerpreises Schweinfurt ausgeschüttet. 2000 Euro gab es noch oben drauf für den Sonderpreis. Oberbürgermeister Sebastian Remelé (Dritter von links) und Landrat Florian Töpper (rechts) nahmen die Ehrungen im Gründerzentrum GRIBS in Schweinfurt vor.
Foto: Steffen Krapf | Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld wurden an die drei Gewinner des Gründerpreises Schweinfurt ausgeschüttet. 2000 Euro gab es noch oben drauf für den Sonderpreis. Oberbürgermeister Sebastian Remelé (Dritter von links) und Landrat Florian Töpper (rechts) nahmen die Ehrungen im Gründerzentrum GRIBS in Schweinfurt vor.

Nach drei Jahren Corona-bedingter Abstinenz war es wieder soweit: Der würdigte zum vierten Mal innovative junge Unternehmen aus Stadt und Landkreis bei der Preisverleihung im Gründerzentrum GRIBS am Schweinfurter Hainig. Insgesamt 10.000 Euro wurden an die drei Gewinner ausgelobt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!