Donnersdorf

Rettungsbrett für Feuerwehr gestiftet

Rettungsbrett für Feuerwehr gestiftet       -  (rnt)   Uwe Hauck von der Firma mannl und hauck, Haßfurt, (Mitte) stiftete ein Rettungsbrett mit Gurtsystem und Kopffixierset für die Freiwillige Feuerwehr Donnersdorf. Kommandant Matthias Krüger (links) und Gerhard Barthel (rechts, er organisierte die Beschaffung) freuten sich über das neue Spineboard. Es wird zur Rettung und zum Transport von Personen, insbesondere auch beim Verdacht von Wirbelsäulenverletzungen eingesetzt. Es kann bei Verkehrsunfällen ebenso genutzt werden, wie zur Wasser- oder Eisrettung. Durch viele Griffmöglichkeiten kann es von mehreren Personen getragen werden, dadurch ist es ein gutes Hilfsmittel bei Überwindung von Hindernissen. Durch die glatte Unterfläche ist auch ein Rutschen über Treppen, Leitern und Geländern möglich. Gerhard Barthel bedankte sich bei Uwe Hauck und sagte, dass es heute nicht selbstverständlich sei, dass sich Privatpersonen für die örtliche Feuerwehr einsetzen und sie unterstützen.
| (rnt) Uwe Hauck von der Firma mannl und hauck, Haßfurt, (Mitte) stiftete ein Rettungsbrett mit Gurtsystem und Kopffixierset für die Freiwillige Feuerwehr Donnersdorf. Kommandant Matthias Krüger (links) und Gerhard Barthel (rechts, er organisierte die Beschaffung) freuten sich über das neue Spineboard. Es wird zur Rettung und zum Transport von Personen, insbesondere auch beim Verdacht von Wirbelsäulenverletzungen eingesetzt. Es kann bei Verkehrsunfällen ebenso genutzt werden, wie zur Wasser- oder Eisrettung. Durch viele Griffmöglichkeiten kann es von mehreren Personen getragen werden, dadurch ist es ein gutes Hilfsmittel bei Überwindung von Hindernissen. Durch die glatte Unterfläche ist auch ein Rutschen über Treppen, Leitern und Geländern möglich. Gerhard Barthel bedankte sich bei Uwe Hauck und sagte, dass es heute nicht selbstverständlich sei, dass sich Privatpersonen für die örtliche Feuerwehr einsetzen und sie unterstützen.

Uwe Hauck von der Firma mannl und hauck, Haßfurt, (Mitte) stiftete ein Rettungsbrett mit Gurtsystem und Kopffixierset für die Freiwillige Feuerwehr Donnersdorf. Kommandant Matthias Krüger (links) und Gerhard Barthel (rechts, er organisierte die Beschaffung) freuten sich über das neue Spineboard. Es wird zur Rettung und zum Transport von Personen, insbesondere auch beim Verdacht von Wirbelsäulenverletzungen eingesetzt. Es kann bei Verkehrsunfällen ebenso genutzt werden, wie zur Wasser- oder Eisrettung. Durch viele Griffmöglichkeiten kann es von mehreren Personen getragen werden, dadurch ist es ein gutes ...