Gerolzhofen

Schlechte Nachrichten für alle Wasserratten

Der Gerolzhöfer Bürgermeister Thorsten Wozniak ist skeptisch, ob der Freistaat noch im Sommer die Erlaubnis zum Öffnen des Geomaris geben wird.
Vermutlich wird es in diesem Jahr nichts mit Badefreuden im Geomaris-Freibad. Der Gerolzhöfer Bürgermeister ist skeptisch, ob seitens der Staatsregierung noch im Sommer die Erlaubnis zum Öffnen des Bades kommt.
Foto: Archiv Waldemar Wiederer | Vermutlich wird es in diesem Jahr nichts mit Badefreuden im Geomaris-Freibad. Der Gerolzhöfer Bürgermeister ist skeptisch, ob seitens der Staatsregierung noch im Sommer die Erlaubnis zum Öffnen des Bades kommt.

Draußen vor der Tür ist das Wetter bestens: strahlend blauer Himmel und von Tag zu Tag wird es wärmer. Normalerweise steht Anfang Mai immer der Start der Freibadsaison im Geomaris im Kalender. Doch in diesem Jahr sieht wegen der Coronavirus-Pandemie alles anders aus. "In diesem Jahr werden wir das Freibad wohl überhaupt nicht öffnen können", sagt Bürgermeister Thorsten Wozniak. Schlechte Nachrichten also für alle Wasserratten.Derzeit ist das Geomaris entsprechend der Anordnung der bayerischen Landesregierung geschlossen. "Es ist schwer zu sagen, wie es weitergeht", sagt der Bürgermeister.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!