Schweinfurt

MP+Schnelltest-Verwirrung: Das gilt beim Shoppen in Schweinfurt

Seit Montag ist Termin-Shopping in Schweinfurt nur noch mit negativem Corona-Test erlaubt. Doch wer darf testen, was ist mit Schülern und haben Geimpfte Sonderrechte?
Im Raum Schweinfurt braucht man derzeit zum Einkaufen einen negativen Corona-Test.
Foto: Nicolas Bettinger | Im Raum Schweinfurt braucht man derzeit zum Einkaufen einen negativen Corona-Test.

Aufgrund der hohen Inzidenzwerte gelten seit knapp einer Woche in Schweinfurt verschärfte Corona-Regeln, seit Mittwoch auch im Landkreis. Demnach ist das Einkaufen, was derzeit ohnehin eine Terminvereinbarung voraussetzt, nur nach Vorlage eines negativen Coronatests möglich. Doch so klar und einfach, wie sich die Regelung anhört, funktioniert sie offensichtlich noch nicht. So klagten gegenüber dieser Redaktion einige Schweinfurter Händler über fehlende Transparenz und Information. Händlern sowie Kunden sei nicht immer klar, wie genau die neuen Maßnahmen umgesetzt werden müssen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!