Schweinfurt

Silvester 2020 in der Region Schweinfurt: Ohne große Knallerei ins neue Jahr

Verbote und Corona-Maßnahmen werden für ein ruhigeres Silvester sorgen. Wem das gefällt und wem nicht.
Das große Geböller an Silvester wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Der Verkauf ist coronabedingt verboten und ab 21 Uhr gilt eine Ausgangssperre. Dieses Foto stammt aus dem Jahr 2018 und entstand auf der Maxbrücke.
Foto: Josef Lamber | Das große Geböller an Silvester wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Der Verkauf ist coronabedingt verboten und ab 21 Uhr gilt eine Ausgangssperre. Dieses Foto stammt aus dem Jahr 2018 und entstand auf der Maxbrücke.

Die diesjährige Silvesternacht wird zu einer ungewohnt ruhigen werden. Die derzeitigen Lockdown-Maßnahmen bleiben auch zu Silvester bestehen. "Das Abbrennen von Feuerwerk ist kein triftiger Grund, um die Wohnung zu verlassen", heißt es seitens der Pressestelle der Stadt Schweinfurt hinsichtlich des Ausgangsverbots ab 21 Uhr. "Insofern wird das erstmals geltende Feuerwerksverbot in Teilen der Innenstadt in 2020 keine Relevanz haben", heißt es weiter. Die Vorkehrungen der Schweinfurter Straßenreinigung werden trotzdem wie jedes Jahr hochgefahren.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat