Niederwerrn

Staatsschutz der Kripo Schweinfurt ermittelt: Mahnmal "DenkOrt Deportation" beschädigt

Das Denkmal des Projekts 'DenkOrt Deportation' in Niederwerrn wurde beschädigt. Der Staatsschutz ermittelt der Schweinfurter Kripo ermittelt.
Foto: Polizei Unterfranken | Das Denkmal des Projekts "DenkOrt Deportation" in Niederwerrn wurde beschädigt. Der Staatsschutz ermittelt der Schweinfurter Kripo ermittelt.

Das Mahnmal des Projektes "DenkOrt Deportation" für die aus der Werntalgemeinde deportierten jüdischen Familie ist beschädigt worden. Ein Mitarbeiter des Bauhofes stellte dies laut Polizeibericht am Montagmorgen gegen 6 Uhr fest.Bislang Unbekannte hatte über das Wochenende das Denkmal in der Schweinfurter Straße am Löb-Kent-Platz neben der Gemeindebibliothek und früheren Synagoge in Form eines Holzkoffers auf einer Steinsäule umgekippt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!