Schweinfurt

Stadtgärtner greifen zur Motorsäge: Pflege oder Chaos?

Alle Jahre wieder hagelt es heftige Kritik an dem Vorgehen des Stadtgartenamts. Büsche, die auf Stock gestutzt werden, erhitzen die Gemüter. Wir befragten Experten.
Am Theuerbrünnleinsweg haben die Stadtgärtner Büsche zurückgeschnitten und Bäume gepflanzt.
Foto: Gerd Landgraf | Am Theuerbrünnleinsweg haben die Stadtgärtner Büsche zurückgeschnitten und Bäume gepflanzt.

Die Meinungen triften weit auseinander. Für die Spaziergängerin aus Dittelbrunn ist das Werk der Stadtgärtner am Fuß- und Radweg in der Grünanlage neben dem Theuerbrünnleinsweg eine "Sauerei", ein "Chaos", das sie auf ihren nahezu täglichen Wanderungen oder Radtouren in und um Schweinfurt "noch nicht gesehen hat"; für Axel Meffert, Leiter des städtischen Servicebetriebs Bau und Stadtgrün, sowie für Stadtgärtner Markus Peter handelt es sich um eine "ganz normale Pflegemaßnahme".Zwischen dem Kupsch-Markt an der Dittelbrunner Straße und der Maibacher Straße trennt ein Grünstreifen die Bebauung am ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung