Gerolzhofen

MP+Steigerwaldbahn: VCD kritisiert Ministerium und fordert Einspruch

"Mit Erstaunen und Unverständnis", so heißt es im Wortlaut einer entsprechenden Pressemitteilung, hat der Kreisverband Mainfranken-Rhön des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) die Entscheidung des Bayerischen Verkehrsministeriums aufgenommen, der Thüringer Eisenbahn GmbH die beantragte Unternehmensgenehmigung zum Betreiben einer Eisenbahninfrastruktur zu verweigern. Diese möchte die Strecke der Steigerwaldbahn  zwischen Sennfeld (Lkr. Schweinfurt) und Großlangheim (Lkr. Kitzingen) auf eigene Kosten wieder soweit in Schuss setzen, dass dort ein eingeschränkter Güter und Tourismusverkehr möglich ist.
Die Strecke der stillgelegten Steigerwaldbahn bei Gerolzhofen.
Foto: Michael Mößlein | Die Strecke der stillgelegten Steigerwaldbahn bei Gerolzhofen.

"Mit Erstaunen und Unverständnis", so heißt es im Wortlaut einer entsprechenden Pressemitteilung, hat der Kreisverband Mainfranken-Rhön des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) die Entscheidung des Bayerischen Verkehrsministeriums aufgenommen, der Thüringer Eisenbahn GmbH die beantragte Unternehmensgenehmigung zum Betreiben einer Eisenbahninfrastruktur zu verweigern. Diese möchte die Strecke der Steigerwaldbahn  zwischen Sennfeld (Lkr. Schweinfurt) und Großlangheim (Lkr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!