Schweinfurt

Sterben Schweinfurts Tauben? Warum die Stadt Füttern verbietet

Der Streit um die Frage, ob die Stadttauben in einem Corona-Winter mehr hungern als sonst geht weiter. Wieso das Füttern verboten bleibt und was das Veterinäramt sagt
Symbolisch: Die Stadttaube auf der Suche nach Nahrung in den Straßen Schweinfurts. Das Bild entstand im Frühsommer 2020. 
Foto: Katja Beringer | Symbolisch: Die Stadttaube auf der Suche nach Nahrung in den Straßen Schweinfurts. Das Bild entstand im Frühsommer 2020. 

Ein Freund der Stadttaube zu sein, kann in Schweinfurt ein teures Vergnügen sein: 159 Euro Strafe inklusive Gebühren bekamen zwei Bürger vom Ordnungsamt aufgebrummt, weil sie gegen das Fütterungsverbot der Tauben verstießen und diesen Körner gaben. Aus Sicht dieser Bürger und der Stadttaubenhilfe "White Angels" leiden die Tauben – wegen des Winters gibt es ohnehin weniger Futter auf den Straßen und Plätzen, außerdem kommt der Corona-Lockdown erschwerend hinzu.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat