Bergrheinfeld

MP+Trassenprojekte SuedLink und P43: Wird Bergrheinfeld mit Strommasten und Windrädern zugepflastert?

Die Bürgerinitiative gegen SuedLink sagt, alle Trassenprojekte hätten nichts mit der Energiewende zu tun. Die Kosten seien nicht mehr kalkulierbar.
Die Bergrheinfelder Bürgerinitiative gegen SuedLink befürchtet, dass rund um das Umspannwerk noch mehr Leitungen, Strommasten und Konverter entstehen könnten.
Foto: Anand Anders | Die Bergrheinfelder Bürgerinitiative gegen SuedLink befürchtet, dass rund um das Umspannwerk noch mehr Leitungen, Strommasten und Konverter entstehen könnten.

Den Bergrheinfeldern werden die Augen tränen, wenn das Szenario Wirklichkeit wird, das der Vorsitzende der örtlichen Bürgerinitiative (BI) gegen SuedLink, Norbert Kolb, bei einer Informationsveranstaltung im Pfarrheim an die Wand beamt. Auf der Google-Grafik wimmelt es nur so von roten und gelben Punkten, Linien und Pfeilen rund um das Bergrheinfelder Umspannwerk.Grob gesagt: Das Gelbe symbolisiert die bestehenden 150 Strommasten, das Rote die geplanten oder noch denkbaren Stromtrassen und Strommasten neben dem Bau von SuedLink und P43. Ganz neu: Es könnten sogar noch Windräder dazu kommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!