Schweinfurt

Trojka spielt verboten-intensiven Folk

Trojka.
Foto: Andraj Sonnenkalb | Trojka.

Das Dresdner Folktrio „Trojka“ spielt am Sonntag, 9. Dezember, um 17 Uhr ein Konzert in der „Kulturwerkstatt Disharmonie“ in Schweinfurt. Das Dresdner Dreigespann, bestehend aus Cello, Gitarre und Klavier, lässt laut der Ankündigung aus scheinbar bekannten Volksweisen verboten-intensiven Folk entstehen. Kammermusikalisch angelegt verschmelzen Elemente aus Weltmusik, Polka, Klezmer und Rock zu einem mannigfaltigen Affektmosaik. Grenzgängercellist Matthias Hübner, Soulpianist Albrecht Schumann und Rockgitarrist Rico Wolf führen einen energiegeladenen Klangtrialog, der den Zuhörer in seinen Bann zieht .

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung