Schweinfurt

Trotz Regen: Im Lauerbach holt man sich keine nassen Füße

Wenn der Grundwasserspiegel unter das Niveau der Bachbettsohle fällt, bleibt der Bach trocken. Die Marienbachquelle tröpfelt nur. Die Staumauer ist ein Trockenbiotop. 
Direkt vor der Staumauer bei Zell. Vom Bach ist nur noch eine Pfütze geblieben.
Foto: Gerd Landgraf | Direkt vor der Staumauer bei Zell. Vom Bach ist nur noch eine Pfütze geblieben.

Mit diesem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet. Klar, die Grundwasserspiegel sind nach vielen viel zu trockenen Jahren im Keller. Doch im Juni kam ganz ordentlich Wasser vom Himmel. Auch hatte erst drei Stunden vor der Tour mit dem Rad der Schnürlregen aufgehört. Im Marienbach in Schweinfurt floss auf Höhe der Fußgängerbrücke am Teilberg jedoch kaum Wasser in dem eingemauerten Rinnsal. Absolut nichts bewegte sich im Zeller Bach vor und nach der gewaltigen Staumauer, die den Ort vor Hochwasser schützt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung