Schweinfurt

MP+Vereine in Unterfranken: Wonach Ballonfahrer süchtig sind

Hoch oben in der Luft alle Sorgen vergessen: Für die Mitglieder des Freiballonclubs Franken ist das das Schönste an ihrem Hobby. Elmar Fietz hat schon über 500 Fahrten genossen.
Der 'Roth Bier'-Ballon des Freiballonclubs Franken e.V. Schweinfurt in den Voralpen bei Oberstdorf.
Foto: Freiballonclub Franken e.V. | Der "Roth Bier"-Ballon des Freiballonclubs Franken e.V. Schweinfurt in den Voralpen bei Oberstdorf.

"Beim dritten Mal wird man süchtig", sagt Elmar Fietz. Seine Sucht heißt Ballonfahren. Fietz ist Vorsitzender des 1982 gegründeten Freiballonclubs Franken e.V. Schweinfurt. Der Verein hat 21 Mitglieder, fünf sind aktive Piloten. "Oben ist man frei", schwärmt Fietz. Etwa 500 Fahrten hat der 63-Jährige seit seiner Jungfernfahrt 1992 bereits genossen. Passiert ist nie etwas, sagt Fietz. Die Sicherheit stehe an oberster Stelle. Die Piloten durchlaufen eine eineinhalbjährige Ausbildung, werden unter anderem an Luftfahrtschulen ausgebildet. Ihre Pilotenscheinprüfung legen sie beim Luftamt ab.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!