Gerolzhofen

MP+Verzichtet die Stadt Gerolzhofen künftig wieder auf die "Energiezulage" im Geomaris?

Der Stadtrat wird in einer seiner kommenden Sitzungen entscheiden, ob die angekündigte Gaspreisbremse ausreicht, um den Preisaufschlag zum Jahresende wieder zurückzunehmen.
Das Geomaris in Gerolzhofen macht gerade schwierige Zeiten durch. Anfang kommenden Jahres könnte aber eine Entspannung in Sicht sein. 
Foto: Holger Leue | Das Geomaris in Gerolzhofen macht gerade schwierige Zeiten durch. Anfang kommenden Jahres könnte aber eine Entspannung in Sicht sein. 

Die aktuell schwierige Situation im Geomaris – Stichwort "Energiezulage, Fachkräftemangel, Kürzung der Öffnungszeiten und Probleme beim Trainingsbetrieb" – hat Bürgermeister Thorsten Wozniak in der jüngsten Stadtratssitzung zu einem eigenen Tagesordnungspunkt erhoben. Er sehe es als seine Verpflichtung an, so Wozniak, den Stadtrat zu informieren, nachdem die Berichterstattung dieser Redaktion "einigen Wirbel" erzeugt habe. Aber auch die Legionellen-Verseuchung im Trinkwassernetz der Zweifachturnhalle am Lülsfelder Weg wurde vom Bürgermeister thematisiert.Die Lage im Freizeitbad bleibt schwierig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!