Vom Acker bis zum Ami-Abzug

Vom Acker bis zum Ami-Abzug

Interkommunaler Gewerbepark, vielleicht mit einem Schaeffler-Logistikzentrum, eine Asyl-Notunterkunft – über die Zukunft der 200 Hektar großen US-Kaserne Conn Barracks steht derzeit ständig etwas in der Zeitung. Heimatforscher Alfred Popp aus Geldersheim wirft hingegen einen Blick zurück. In einer Ausstellung in der Euerbacher Grundschule über den Flugplatz auf dem Kasernengelände präsentiert er Schriftstücke und vor allem Fotografien des Fliegerhorsts, der ab 1934 von den Nazis erbaut worden ist. Zwölf Leitz-Ordner voller Unterlagen hat Popp über den Flugplatz zusammengetragen. In Archiven in ganz ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung