Schweinfurt

MP+Vorwurf der Abzocke: Warum für diesen Parkverstoß in Schweinfurt 55 Euro fällig werden

Falschparker müssen inzwischen tief in die Tasche greifen, auch in Schweinfurt. Doch welchen Handlungsspielraum gibt es? Was die Stadt zu Parkverstößen sagt.
Zwei Reifen des schwarzen Fahrzeugs stehen auf dem Gehweg: Für dieses Vergehen an der Ecke Rudolfstraße/Theresienstraße in Schweinfurt wurden 55 Euro fällig.
Foto: Privat | Zwei Reifen des schwarzen Fahrzeugs stehen auf dem Gehweg: Für dieses Vergehen an der Ecke Rudolfstraße/Theresienstraße in Schweinfurt wurden 55 Euro fällig.

Falschparken ist teuer. Seit der Einführung des bundeseinheitlichen Tatbestandskatalogs für Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten im Herbst 2021 sind die Bußgelder für Überschreitungen des Tempolimits und Falschparken deutlich gestiegen. Das ist selbstredend auch in Schweinfurt so. Doch nimmt es die Stadt besonders genau?Mit der Bitte um Hilfe hat sich ein Leser, wie schon einige andere, schriftlich an diese Redaktion gewandt. Beigefügt waren ein Foto seines geparkten Autos sowie der Schriftverkehr zwischen ihm und einem zuständigen Mitarbeiter der Stadt, genauer vom Amt für öffentliche Ordnung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!