Grafenrheinfeld

VR-Bank: Filialschließungen überraschte die Bürgermeister

Fünf von 18 ihrer Filialen im Landkreis Schweinfurt will die VR-Bank schließen. Kommentarlos wollen das die Bürgermeister der betroffenen Ortschaften nicht hinnehmen.
Coronabedingt ist die VR-Bank-Filiale in Hesselbach schon jetzt geschlossen. Nun steht fest, dass sie nicht wieder geöffnet wird. Die Gemeinde trifft das doppelt hart, weil keine andere Bank mehr vor Ort ist. 
Foto: Irene Spiegel | Coronabedingt ist die VR-Bank-Filiale in Hesselbach schon jetzt geschlossen. Nun steht fest, dass sie nicht wieder geöffnet wird. Die Gemeinde trifft das doppelt hart, weil keine andere Bank mehr vor Ort ist. 

Das hatten sie nicht erwartet: Als die VR-Bank die Bürgermeister von Grettstadt, Röthlein, Grafenrheinfeld, Üchtelhausen und Geldersheim am Mittwoch vergangener Woche zu einem Informationsgespräch einlud, kam die Nachricht von der Schließung der Bankfilialen in ihren Ortschaften doch etwas überraschend. "Bei meinem Antrittsbesuch im Frühjahr war davon noch kein Wort zu hören", sagt Röthleins Bürgermeister Peter Gehring. Auch der Grettstädter Rathauschef Ewald Vögler ist erstaunt, dass die VR-Bank diese Entscheidung "ohne Vorgespräche" getroffen hat.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat